Rías Baixas

lusco e fusco

Ameixeira

Es dauert nur einen Augenblick, kaum einige Minuten, aber genügend um eine Weile in mir zu bleiben. Gerade wenn sich die Sonne im Horizont verbirgt und die letzten Strahle die Nacht ankündigen, dann taucht der “Lusco e Fusco” auf. Dieses momentane Licht verhüllt die kleinen Blüten dieses Pflaumenbaumes in eine magische und bunte Atmosphäre. Dank meiner Kamera kann ich diesen Moment bewahren und mit euch teilen. Und, wie ist bei euch die Abenddämmerung?

Werbeanzeigen

Die Ballettänzerin

ballettänzerin

Im dem Winter findet in Galicien ein sehr wichtiges Naturspektakel statt, denn die aus Ostasien stammenden Kamelien blühen in Galicien, vor allem, während der  Winterzeit. Bei so einem Naturerlebnis, kann man nicht zu Hause bleiben, denn unsere Gärten und Parkanlagen sind im Winter, dank der über 8.000 Kameliensorten, die Galicien beheimatet, voller bunter Farben.

Auf dem Foto sehen wir eine Camellia reticulata. Hinter dieser Kamelienblüte verbirgt sich die Geschichte von Margaret und Robert Gimson. Dieses britische Paar, fand in Meis, in der Provinz von Pontevedra, einen Ort wo sie einen milderen Winter als in England verbringen konnten, aber auch einen Ort, wo Robert seinen Traum verwirklichen konnte, einen Garten anzulegen. Wo wenn nicht in Galicien, haben sie gedacht, nachdem sie mehrmals in den 60er Jahren mit ihren drei Kindern die Sommerurlaube in Galicien verbrachten. Im Jahre 1967 kauften sie das Grundstück und das Haus namens “A Saleta” in Meis und verwandelten die landwirtschaftliche Fläche in einen wilden Garten, sie selber nannten ihn den australischen Dschungel, wegen der Vielfalt an australischen Pflanzenarten, die sie im Garten gepflanzt hatten. Aber die Prinzessin des Gartens wurde, im Laufe der Zeit, die Kamelie. Können Sie sich einen Wald aus Kamelien vorstellen, dies war mein Eindruck als ich diesen Garten im letzten Winter zum erten Mal besuchte.

Fein, delikat, raffiniert und elegant, so wie eine Ballettänzerin tanzt die Kamelienblüte prachtvoll in der Winterzeit.  Meine Traumblüte ist die Kamelienblüte. Welche ist Ihre Traumblüte?

Mein Tipp: die beste Besuchszeit, glaube ich, ist im Winter zwischen Januar und April. Wenn Sie den Garten des Herrenhauses Pazo de A Saleta besuchen möchten, dann müssen Sie sich mit den heutigen Besitzer in Verbindung setzen (jardinsaleta@hotmail.com oder +34 629 81 68 80). Blanca, die heutige Hauswirtin, wird Sie sehr liebevoll durch den Garten führen.  Weitere fotos über die Kamelien vom Pazo da Saleta auf meinem Flickr.

Interessante Links:

Gabriela und Jürgen bereisen mit ihrem Wohnmobil zurzeit die galicische Küste und sind überrascht, dass es im Januar wie verrückt überall blüht. http://www.camping-bus.de/Reiseberichte/Spanien-Portugal-2012-2013/04-Galicien-1.html

Knulpsreisen bietet eine Kamelienreise durch Galicien an. Da werden Sie Eva Pick und Anette Schindler gerne darüber beraten: http://www.knulpsreisen.de/kamelienreise.html

Margaret Gimson empfand das galicische Gefühl “morriña” und schrieb nach dem Tod Roberts das Buch Eugenio’s New Neighbours: In Spanish Galicia, wo sie über ihren galicischen Lebensabschnitt mit ihrem Mann Robert erzählt. Habe ich leider nicht gelesen: http://www.amazon.es/Eugenios-New-Neighbours-Spanish-Galicia/dp/0955610400

Am 5. Januar 2013 veröffentlichten die heutigen Eigentümer des Pazo de A Saleta einen Artikel in ihrem Blog wie schön es in Ihrem Garten zu blühen beginnt. Wie Sie sehen können, habe ich nichts erfunden: http://pazodelasaletablog.blogspot.com.es/2013/01/comienzan-las-flores-bienvenido-invierno.html

Die kleine Weisse vom Reihn wird geerntet

Diese Tage schauen wir in der Weinregion Rías Baixas alle zum Himmel. Wir ernten diese Tage nämlich sehr liebevoll unsere  Rebsorte Albariño und mit Regen gibt es halt keine Ernte. Also drücken wir mal die Daumen, dass wir gutes Wetter für diese Tage haben.

Anscheinend ist unsere “kleine Weiße vom Rhein”, so wird Albariño auf Deutsch übersetzt,  doch nicht mit dem Riesling verwandt. Eigentlich schade, denn mir gefällt die Legende schon gut. Klingt echt romantisch!

Mein Tipp: diese Ernte muss man wenigsten einmal im Leben erleben. Also, Ende September und Anfang Oktober haben Sie ein Termin in unseren Weinregion.  🙂

Der San Sadurniño Turm

Torre de San Sadurniño (Cambados)

Hier am San Sadurniño Turm in Cambados ist der Sonnentuntergang jedesmal verschieden, aber immer wunderschön. Träumen ist hier einfach. Der Turm errichtet sich stolz auf einer sehr kleinen Insel namens A Figueira. Die bunten Farben vermischen sich mit dem Meer und ergeben eine magische Atmosphäre. Wollen Sie nicht auch mitträumen?

Mein Tipp: nachdem die Sonne sich verabschiedet hat und man die Nacht begrüβt, ist es ein gutes Moment um ein Glas Albariño-Wein zu trinken und diesen kann man auch mit leckeren Miesmuscheln aus der Ría de Arousa begleiten.